Mein Weg

Ich war schon früh am Profis­port inter­essiert und ich habe mich schnell dafür begeis­tert mir selb­st Ziele zu set­zen. Im Alter von 6 war es noch ein ander­er Sport, doch das spielt heute keine Rolle mehr. Mit 10 Jahren fing ich mit Golf an und war sehr schnell von diesem Sport fasziniert, denn jedes Mal ist es anders, ob das die äußeren Umstände sind, wie Wet­ter oder die inneren, wie die eigene Tages­form. So habe ich mir mit 14 Jahren das Ziel geset­zt Profigolferin zu wer­den.

Mir war jedoch auch die Schu­laus­bil­dung sehr wichtig und deswe­gen habe ich nach der Schule im GC St.Leon-Rot die besten Voraus­set­zun­gen gehabt, um an meinen Fähigkeit­en zu arbeit­en.

Mit 18 Jahren habe ich das Abitur in der Tasche gehabt und da ich mich für das dama­lige 8‑jährige Gym­na­si­um entsch­ieden hat­te, war ich 1 Jahr früher fer­tig. Ich hat­te die Möglichkeit erhal­ten 2 Jahre nach dem Abi, mich nur dem Golf­spie­len zu wid­men, um erstens zu schauen, ob der tägliche Train­ingstag eines Profis­portlers wirk­lich was für mich ist und vor allem welche Fähigkeit­en ich mir in dieser Zeit aneignen und auch in den Turnieren umset­zen kann.

Doch mit dem Abi sollte die akademis­che Seite noch nicht abgeschlossen sein. So erhielt ich Anfang 2008 ein Golf­stipendi­um in Charleston, South Car­oli­na, USA. Dort kon­nte ich in 4 Jahren Studi­um eine gute Beruf­saus­bil­dung mit mein­er Lei­den­schaft für den Golf­s­port kom­binieren und mich somit weit­er entwick­eln und weit­er wach­sen.

Nach mehreren Col­lege Reko­r­den, Col­lege Titeln, inter­na­tionale und nationalen Erfol­gen, bin ich mit 24 Jahren zur Qual­i­fy­ing School der amerikanis­chen LPGA (Ladies Pro­fes­sion­al Golf Asso­ci­a­tion) und der LET (Ladies Euro­pean Tour) gefahren, um dort den Schritt in das Pro­fi­lager zu wagen.

Zuerst war die amerikanis­che Tour dran und dort hat­te ich bere­its in der 2. Stage (2. Turnier­woche der dama­li­gen 3 Turnier­wochen) eine gute Aus­gangssi­t­u­a­tion für meine Profikar­riere geschaf­fen, denn ich hat­te einen sehr guten Sta­tus auf der Symetra Tour (Unter­tour der LPGA). Für die LET hat­te ich mir eine Teil­tourkarte erspielt, wom­it ich einige Starts hat­te für meine erste Sai­son.

Damit war ich viel im Flugzeug zwis­chen den bei­den Kon­ti­nen­ten unter­wegs. Nach 2 Jahren, entsch­ied ich mich auf die europäis­che Tour zu konzen­tri­eren und der Erfolg gab mir Recht. Ich spielte mich unter die Top 80 in Europa und sicherte mir damit die volle Tourkarte.

Im Jahr 2017, habe ich mich dann für die Aus­bil­dung bei der PGA of Ger­many entsch­ieden, welche ich im GC Baden-Baden aus­geübt habe, um mein Wis­sen als Spielerin auch weit­ergeben zu kön­nen und been­dete diese erfol­gre­ich im Okto­ber 2019.

Seit 2020 arbeite ich selb­st­ständig im Golf Club Tuniberg.

Ich habe ein langjähriges Ver­ständ­nis für diesen Sport entwick­elt und ich bilde mich weit­er­hin auch abseits des Golf­platzes weit­er, um meine all­ge­meinen Kom­pe­ten­zen zu steigern. Mein per­sön­lich­es Ziel ist es das eigene Poten­zial voll ent­fal­ten zu kön­nen. Und genau darin möchte ich auch meine Spiel­er unter­stützen.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst.

(Bruce Lee)

CV Lebenslauf

Arbeitserfahrung

2020 — heuteGolf­trainer­in im Golf­club Tuniberg e.V.
2017 — 2019 Golf­trainer­in im Golf Club Baden-Baden e.V.
2012 — 2016 Deutsche Profigolferin auf der Ladies Euro­pean Tour
2012 — 2014Deutsche Profigolferin auf der Symetra Tour, USA
2010 — 2012 Per­sön­liche Assis­tentin beim Cougar Club am Col­lege of Charleston Ath­let­ic Fundrais­ing Depart­ment

Qualifikationen

2019 — heutehajoona GmbH — Per­sön­lichkeit­sen­twick­lung, Coach­ing
2018 — heuteScan­di­na­vian Insti­tute of Com­mu­ni­col­o­gy
achiev­ing Inter­dis­ci­pli­nary Meta-Com­pe­tence at Basic Lev­el:
— Helsin­ki Octo­ber 2018 Mod­ule I, March 2019 Fil­ter­ing
— Vien­na Decem­ber 2018 Mod­ule III, March 2019 Mod­ule II
2017 — 2019Ful­ly Qual­i­fied PGA Pro­fes­sion­al of the PGA of Ger­many DOSB B‑Trainerin
2008 — 2012Golf Stipendi­um am Col­lege of Charleston, USA, Bach­e­lor of Sci­ence in Busi­ness Admin­is­tra­tion and Mar­ket­ing
2001 — 2006Europäis­che Schule Karl­sruhe Abitur

I get to play golf for a living. What more can you ask for, getting paid for doing what you love.

(Tiger Woods)

Meine Erfolge

Pro

  • 24. Platz in Hol­land (2014)
  • 11. Platz in Ital­ien
  • 8. Platz in Südafri­ka (nach­dem ich zum ersten Mal nach 2 Run­den in einem Turnier geführt habe)
  • 18. Platz in Indi­en
  • Top 80 der europäis­chen Ran­gliste und damit eine volle Tourkarte für 2015
  •  393. in der Wel­tran­gliste
  • 38. Platz in Straßburg (2015)
  • 49. Platz in Hol­land (2015)
  • 57. Platz in Eng­land
  • 17. Platz in Schot­t­land
  • 30. Platz in Indi­en

Amateur

Indi­vid­ual Suc­cess:

  • 3. Platz Pal­met­to Inter­col­le­giate 2010
  • Platz Pine­hurst Chal­lenge 2011
  • Platz Inter­na­tion­al Ama­teur Cham­pi­onship Aus­tria 2011
  • Platz Pal­met­to Inter­col­le­gaite 2011
  • Platz Bare­foot at the Beach chal­lenge 2011
  • Platz South­ern Con­fer­ence Cham­pi­onship 2011
  • Platz Irish Ladies Ama­teur Cham­pi­onship 2011
  • Platz Inter­na­tion­al Ama­teur Cham­pi­onship Ger­many 2011

Team Titles and Success:

  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2012
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2011
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2010
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2009
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2008
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2007
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2006
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2005
  • Platz Ger­man Nation­al Team Cham­pi­onship 2004